Am 04.12.2019, 10.00 bis 12.00 Uhr in Treysa
Impulsreferat: Vasco Knickrehm (Kassel), Direktor des Hessischen Sozialgerichts
anschließend Podium mit Rechtsanwalt Sven Adam (Göttingen) und Gesprächspartnern aus dem Schwalm-Eder-Kreis sowie Publikumsdiskussion
Ort: Haus für Gemeinschaftspflege, Burggasse 7
Die Veranstaltung ist eine Kooperation des AWO Ortsvereins Schwalmstadt, des Diakonischen Werkes Schwalm-Eder und des Evangelischen Forums Schwalm-Eder. Sie richtet sich ausdrücklich an Empfänger von Arbeitslosengeld II und Grundsicherung sowie Interessierte.
Der Eintritt ist frei (mit kostenlosem Frühstück).
Der Hintergrund: Der Landkreis Schwalm-Eder hat auf das Urteil des Bundessozialgerichts vom 31.01.2019 reagiert, aus dem zu folgern war, dass Wohngeldzahlungen teilweise erheblich zu niedrig ausfielen. Weil der Landkreis somit zurzeit über kein schlüssiges Konzept zur Erstattung der Kosten der Unterkunft verfügt, wird nun übergangsweise ein Wert nach „Wohngeldtabelle plus 10 Prozent“ anerkannt. Ein neues Konzept ist zu entwickeln. Die aktuelle Lage und die Entwicklungsperspektiven sollen dabei zur Sprache kommen. Mit Vertretern der Betroffenen, der Wohnungsnotfallhilfe des Diakonischen Werkes, des Jobcenters und der Immobilienwirtschaft wird über die Kriterien der sogenannten „Kosten der Unterkunft“ und den im Landkreis vorhandenen Wohnraum gesprochen.